Suche
Suche
Suche

Schweissgeruch entfernen

professionelle Reinigung gegen Schweißgeruch

Schweißgeruch in der Kleidung

Eigentlich ist Schweiß geruchsfrei, jedoch vermengt er sich auf der Haut mit Bakterien und zersetzt sich dann. Dies ergibt den typischen, hartnäckigen Schweißgeruch. Die geruchsbildenden Mikroben finden bei synthetischen Stoffen, wie Polyester und Polyacryl ihre optimale Lebensgrundlage. Mikrokokkus-Bakterien lieben Kunstfasern. Aber auch in Baumwolle, Wolle und Kaschmir kann sich der Geruch schnell festsetzen. Durch die Produktion von Schweiß wird unsere Körpertemperatur reguliert. Schweißflecken sehen nicht nur unschön aus, nach einiger Zeit fangen sie auch noch an, unangenehm zu riechen. Zieht man das frisch gewaschene Oberteil dann an, folgt oft der Schock: Es riecht immer noch nach Schweiß, vor allem unter den Achseln.

Warum stinkt Schweiß?

Frischer Schweiß riecht nicht. Er besteht zu 99 Prozent aus Wasser und einem halben Prozent Salz. Es ist eine Mischung aus Harnstoff, Aminosäuren, Milchsäuren, Fett und Zucker. Bakterien auf unserer Haut, ernähren sich vor allem von den Fettsäuren und zersetzen den Schweiß in seine Einzelteile. Hierbei entstehen dann Ameisensäure und Buttersäuren. Diese Säuren sind für den typischen Schweißgeruch verantwortlich. Bakterien halten sich am liebsten in feucht-warmen Milieus auf. Hierzu zählen insbesondere die Achselhöhlen.

Schweißgeruch entfernen

Synthetischen Stoffe wie Polyester und Co. vertragen eine Nassbehandlung bei niedrigen Temperaturen. Nicht über 40°C, ansonsten können die Garne schrumpfen oder sogar Ausleihern. Baumwolle ist kein Problem. Auslüften hilft gegen Schweißgeruch wenig. Anti-Geruchs-Sprays überdecken den Schweiß, entfernen ihn jedoch nicht. Wolle und Seide gehören, laut Pflegeetikett, grundsätzlich in die chemische Reinigung.

Selber waschen

Werfen Sie einen Blick auf das Pflegeetikett. Entdecken Sie dort einen durchgestrichenen Waschbottich, sind Maschinen- und Handwäsche tabu. Ein Hand-Symbol im Waschzuber bedeutet: Im Waschbecken mit mildem Waschmittel und lauwarmem Wasser dürfen Sie die Teile reinigen.

Empfindliches gehört in die Reinigung

Nicht waschbare Textilien vertrauen Sie dem Experten in der chemischen Reinigung an: Hierzu zählen Mäntel, Sakkos, Jacken, Blazer, Anzüge und Kostüme aus Schur- und Merinowolle, Textilien mit besonderen Applikationen, Stickereien oder Aufnähern, Leder-Bekleidung.  

Schweißgeruch nach der Reinigung?

Die Kleidung kommt frisch aus der Wäsche oder aus der Textilreinigung und riecht trotzdem nach Schweiß? Ein Problem, das viele kennen, über das aber niemand gerne spricht. Hier hat die Müden Reinigung GmbH® die Rettung: Wir entfernen über unsere spezielle Ozonbehandlung den unangenehmen Schweißgeruch aus allen Textilien.

Die Pflegekennzeichnung wird von der “Arbeitsgemeinschaft Pflegekennzeichen für Textilien in der Bundesrepublik Deutschland” rausgegeben und erklärt die Behandlung und Pflege von Textilien. Wenn Textilkennzeichnung in Textilien eingenäht und vorhanden sind, so haftet der Hersteller für deren Richtigkeit. Diese Symbole sind dem Kunden wie auch dem Textilreiniger eine wichtige Hilfe. Bitte niemals Etiketten mit Pflegeangaben heraustrennen!

Für uns in der Müden Reinigung GmbH® sind Pflege-Etiketten ganz wichtig, um Ihr Kleidungsstück den Angaben des Herstellers entsprechend richtig und professionell zu pflegen. Etiketten und Pflegehinweise in Obergarderobe, vor allem im Kragenbereich, werden vom Kunden oft als störend empfunden und herausgeschnitten. Die Pflegekennzeichen sind jedoch unerlässlich für eine materialgerechte Pflegebehandlung. Wer unbequem angebrachte Etiketten heraustrennt, sollte diese daher gut aufbewahren. Diese Waschsymbole dienen als Waschanleitung zur optimalen Behandlung Ihrer Kleidungsstücke. Die Pflegekennzeichen kennt jeder, aber nicht alle kennen ihre Bedeutung. Deshalb möchte ihnen die Müden Reinigung GmbH® die wichtigsten Pflegekennzeichen vorstellen und hier kurz erklären.

der Waschbottich

zeigt die Waschbeständigkeit des Textils. Die darin angegebenen Zahlen markieren die maximale Waschtemperatur, mit der das Kleidungsstück gereinigt werden darf. Befindet sich unter dem Bottich ein Balken, darf nur mit einem Schonverfahren gewaschen werden. Bei 30°C Wäsche is