Markisenstoff

reinigen • imprägnieren • trocknen

Markisen, Zelte, Partyunterstände und Sonnenschirme halten nicht nur Regen und Sonne ab, sondern tragen auch zu einem schönen Gesamtbild bei. Im Laufe der Zeit lagern sich auf den Markisenstoffen Pollenstaub, Umweltverschmutzungen, Blätter und Vogelkot ab. Auch Schimmel und Moss sorgen für Verunreinigungen. Markisenstoffe können sehr unhandlich sein. Schnüre, Fäden und Seile  lassen sich nicht immer leicht entfernen und passen auch nicht in eine Haushaltswaschmaschine hinein. Wir empfehlen, den Stoff von allen Befestigungen zu lösen und dann eine Reinigung des Vertrauens aufsuchen, um eine professionelle Reinigung inkl. Imprägnur durchführen zu lassen.

3 Arten von Markisenstoff

  • Man unterscheidet 3 verschieden Arten von schmutzabweisenden Stoffe für Markisen. 

    Hydrophile Stoffe ziehen Wasser an, sodass sich keine einzelnen Tropfen auf dem Stoff bilden, sondern stattdessen ein Feuchtigkeitsfilm auf der gesamten Markise entsteht. Diese Feuchtigkeit wäscht Schmutz einfach weg, indem sie ihn unterspült und in Richtung Abfluss leitet.

    Hydrophobe Stoffe weisen Wasser ab, sodass es nicht ins Gewebe einziehen kann. Auch sie transportieren den Schmutz recht einfach von selbst ab.

    Bei den Stoffen mit einem Lo­tus­ef­fekt wird auf Nano-Technologie zurückgegriffen. Vom Vorbild der Natur ausgehend, wird hier bei den Markisenstoffen die Oberfläche von Lotusblättern nachempfunden. Das Regenwasser hat somit keinen Halt auf der Stoffoberfläche und perlt einfach ab. Hierbei wird der auf dem Markisenstoff liegende Schmutz dann mit abgespült und es entsteht ein Selbstreinigungseffekt.

Reinigung

Zur Reinigung den Markisenstoff bitte niemals einen Hochdruckreiniger verwenden. Damit wird der Stoff beschädigt und die Nähte können reißen. Das Einzige was bleibt, ist Wasser in Verbindung mit flüssiger Seife und einer feinen Bürste. Wenn dies nicht funktioniert, bitte den Stoff von allen Materialien befreien und in die Reinigung bringen. Hier haben wir drei Möglichkeiten:

Wir können den Markisenstoff in unseren großen geräumigen Waschmaschinen waschen, leicht Schleudern und Ihnen feucht ausliefern. Dies wird dann meist genutzt, um den Markisenstoff direkt wieder auf das Objekt aufzuziehen.

Wir können den Markisenstoff in unseren großen geräumigen Waschmaschinen waschen, trocknen und falten.

Wir können den Markisenstoff in unseren großen geräumigen Waschmaschinen waschen, Imprägnieren und dann in großen geräumigen Trocknen trocknen und die Imprägnur fixieren.

Hartnäckige Flecken

Eine Fleckenbehandlung ist bei uns vor jedem Waschverfahren üblich. Sind jedoch Flecken auf den Markisen besonders hartnäckig, können wir mit unserer Vorbehandlung nur so weit gehen, wie es der Stoff, das Material und die Farbe zulässt, ohne dies in Mitleidenschaft zu ziehen. Vor jeder Fleckentfernung prüfen wir, ob der Markisenstoff für dieses Verfahren geeignet ist.

Imprägnieren

Neue Sonnenschirmstoffe und Markisen sind aus Stoffen gefertigt, die im Vorfeld schon direkt imprägniert sind um somit leicht vor Wind und Regen zu schützen. Durch die Reinigung geht diese Imprägnur verloren und muss nach der Wäsche wieder professionell aufgetragen werden. Eine professionelle Imprägnur ist nur in Verbindung mit dem Trockner möglich, da die Imprägnur durch Wärme fixiert werden muss.

Markisenstoffe sauber halten

Verschmutzungen wie Vogelkot, Blätter, Äste oder starken Befall mit Blütenstaub sollte immer sofort entfernt werden. Auf keinen Fall diese Verschmutzungen mit einrollen, wenn man die Markise schließt. Dies führt zu Schimmelschäden am Stoff. Ebenso niemals die Markise in feuchten Zustand einrollen. Aufsteigenden Dämpfe, der Ruß und das Fett vom einem darunter befindlichen Grill oder einer Feuerstelle kann für unansehnliche Verfleckungen sorgen.

Unser Tip

Generell gilt zu sagen, dass die optische Reinigungsqualität bei Markisenstoffen nicht immer den gewünschten Effekt bringt. Das heißt, das Markisenstoffe in der Regel nicht immer 100% optisch sauber wird. Der Gesamteindruck wird sich  sehr verbessern, aber bitte gehen Sie nicht davon aus, dass die Reinigung von Markisenstoffen einer Neuware gleichkommt. Unter diesem Aspekt bitten wir Sie zu prüfen, ob sich die Reinigung für Sie lohnt oder ob eine Neuanschaffung besser ist. Wenn es sich nur um leichte Verschmutzungen handelt, empfehlen wir unsere Reinigung, wenn starke Stockflecken und starke Wasserränder drauf sind, empfehlen wir, von einer Reinigung Abstand zu nehmen. Insektenverschmutzungen und Vogelkot lässt sich im Normalfall gut entfernen, mit Ausnahmen von Vogelkot, welcher rote farbliche Rückstände, eventuell durch Beeren, beinhaltet und den Markisenstoff schon „verfärbt“ hat. Hier ein Preisbeispiel der Kosten: 3*4 Meter = 12qm Markise. Reinigung ohne Imprägnur € 60, Reinigung mit Imprägnur € 120
Pflegekennzeichen

Die Pflegekennzeichnung wird von der “Arbeitsgemeinschaft Pflegekennzeichen für Textilien in der Bundesrepublik Deutschland” rausgegeben und erklärt die Behandlung und Pflege von Textilien. Wenn Textilkennzeichnung in Textilien eingenäht und vorhanden sind, so haftet der Hersteller für deren Richtigkeit. Diese Symbole sind dem Kunden wie auch dem Textilreiniger eine wichtige Hilfe. Bitte niemals Etiketten mit Pflegeangaben heraustrennen!

Für uns in der Müden Reinigung GmbH® sind Pflege-Etiketten ganz wichtig, um Ihr Kleidungsstück den Angaben des Herstellers entsprechend richtig und professionell zu pflegen. Etiketten und Pflegehinweise in Obergarderobe, vor allem im Kragenbereich, werden vom Kunden oft als störend empfunden und herausgeschnitten. Die Pflegekennzeichen sind jedoch unerlässlich für eine materialgerechte Pflegebehandlung. Wer unbequem angebrachte Etiketten heraustrennt, sollte diese daher gut aufbewahren. Diese Waschsymbole dienen als Waschanleitung zur optimalen Behandlung Ihrer Kleidungsstücke. Die Pflegekennzeichen kennt jeder, aber nicht alle kennen ihre Bedeutung. Deshalb möchte ihnen die Müden Reinigung GmbH® die wichtigsten Pflegekennzeichen vorstellen und hier kurz erklären.

der Waschbottich

zeigt die Waschbeständigkeit des Textils. Die darin angegebenen Zahlen markieren die maximale Waschtemperatur, mit der das Kleidungsstück gereinigt werden darf. Befindet sich unter dem Bottich ein Balken, darf nur mit einem Schonverfahren gewaschen werden. Bei 30°C Wäsche ist - ob Balken oder nicht - immer ein Schonverfahren zu verwenden.

eine Hand im Bottich

Abbildung sagt, es dürfen die Textilien nur von Hand gewaschen werden, oder vom Profi gereinigt oder nassgereinigt werden (siehe W).

Waschbottich durchgestrichen

Eine klare Ansage: Dieses Kennzeichen gibt unmissverständlich zu verstehen: Nicht waschen, Keine Nassbehandlung. Dieses Textil darf nur in die Textilreinigung. ACHTUNG: Es besteht Quellgefahr für die Fasern, was zu einem Einlaufen oder verfilzen führt.

durchgestrichener Kreis

Hier heißt es für den Kunden beim Kleiderkauf und für den Textilreiniger bei der Kleiderannahme: ACHTUNG. Denn das mit diesem Textilpflegekennzeichen ausgestattete Kleidungungsstück ist nicht reinigungsbeständig und wird in der Chemischen Reinigung nur auf Kundenrisiko angenommen

Kreis

abgebildeten Buchstaben Waschsymbol P geben dem Textilreiniger darüber Aufschluss, welches Lösemittel er einsetzen darf. Entsprechend der von den Herstellern ausgezeichneten Pflegebeständigkeit sortiert der Textilpflege-Profi die Kleidungsstücke. Waschzeichen P, Waschen Symbol P, Waschhinweis P, Waschhinweise P

das "p"

steht für den Einsatz im Lösemittel Perchlorethylen (Per). Meistens werden empfindliche Textilien damit ausgezeichnet, da dieses Lösemittel eine gute Fettbeseitigung bei geringem Aufwand hat. Das Lösemittel kommt auch bei Fasern zum Einsatz, welche geschont werden sollen. Siehe Pflegeart.

das "F"

steht für Lösemittel aus der Gruppe der Fluor-Kohlenwasserstoffe. Dieses Lösemittel hat, wie auch beim Per, erhöhte faserschonende Eigenschaften. Dieses Lösemittel ist aber der Umwelt zu Liebe in Deutschland verboten, weil es nachweislich die Ozonschicht angreift.

mit dem Buchstaben "w"

ist die professionelle Nassreinigung (WetClean oder Wetcleaning) signalisiert. W steht also für waschen. Besondere Waschzusätze und Waschtechniken ermöglichen eine schonende Behandlung sensibler Materialien.

unterstrichene Kennzeichen

in diesem Fall gibt das Reinigungszeichen zu verstehen, dass es sich um sehr empfindliche Kleidung handelt und diese nassreinigungstechnisch besonders schonend behandelt werden muss. Generell deutet ein unterstrichenes Pflegesymbol auf sehr schonende Behandlung hin.

das Dreieck

(Bleichen) kennzeichnet die eventuelle Bleichbeständigkeit in Chlor.

das Bügeleisen-Symbol

zeigt, ob ein Kleidungsstück gebügelt werden darf und wenn ja, mit welcher Temperatur. Ein Punkt bedeutet maximal 110°C, zwei Punkte haben die Bedeutung von maximal 160°C und die drei Punkte stehen für maximal 200°C.

der Kreis im Quadrat

ist das Trocknerzeichen für die Behandlung im Trockner, die sogenannte Trocknerbehandlung. Die im Kreis abgebildeten Punkte zeigen die Temperaturstufen. Ein Punkt steht für warm, 40°C. Sei Punkte stehen für heiß, 80°C.

ist ein Symbol durchgestrichen,

so bedeutet dies ein Verbot der betreffenden Behandlung.

Scroll to Top