Wiederauftauchende Flecken

Teppich, Polster, Gardinen, Matratzen

Hatten Sie kürzlich mal Ihren Teppich, den Teppichboden, die Polstergarnitur, die Gardinen oder Matratzen reinigen lassen, nur um danach festzustellen, dass mysteriöse Flecken an Stellen auftauchen, an denen Ihnen vorher Nichts aufgefallen war?

Dieses Ärgernis ist bei Textilien allgemein bekannt. Es und wird als „wiederauftauchende Flecken“ oder „wie in einem Docht hochziehende Verfleckung“ bezeichnet. Was heißt das?

 

Wieder auftauchende Verfleckungen werden dadurch hervorgerufen, dass die Schmutzsubstanz einer früheren Verunreinigung am Grund des Textils eingetrocknet war. Obwohl der Oberflächenschmutz größtenteils oder völlig von den Spitzen des Flors / Stoffgarn entfernt wurde, ist etwas von der Schmutzsubstanz unsichtbar zurückgeblieben, also verborgen unten im Grundgewebe der Faserstruktur.

 

Während einer gründlichen Wäsche von Textilen Stoffen bei Teppichen, Polsterelementen, Gardinenstoffen oder Matratzen, wird der dort verborgene Schmutz feucht oder nass. Einmal gewaschen, ist der Schmutz jetzt mobil und zieht dann, bei der Trocknung, wie in einem Docht bei einer Kerze, hoch bis an die Oberfläche der Florspitzen. Das Wasser verdunstet dann und der Restschmutz bleibt optisch sichtbar zurück.

 

Da Teppiche, Teppichböden, Polster und Matratzen immer von unter her trocknen, sind es die Faserspitzen als letztes mit der vollständigen Trocknung dran. Das ist der Grund dafür, dass diese mysteriösen Schmutzsubstanzen nach oben hochziehen und ihren Weg in die Florspitzen finden.

 

In der Regel können Sie den größten Teil dieser wiederauftauchenden Verschmutzung beseitigen, in dem Sie die Fleckstellen anfeuchten und mit einem weichen Handtuch oder Papierküchentüchern abtupfen.

QUELLE: ASCR International, Aufgearbeitet von Müden Reinigung GmbH, Volker Müden

Scroll to Top