Textilreiniger (m/w/d)

Waschen kann jeder...Denkste!

Du suchst einen Ausbildungsplatz, bei dem du richtig anpacken kannst und gleichzeitig deinen Kopf gebrauchen musst. Du möchtest in deinem Beruf aktiv sein und nicht den ganzen Tag im Büro verbringen? Du möchtest mit Kunden zu tun haben und mit Mitarbeitern gemeinsam Probleme lösen? Dann kommt eine Ausbildung in unserem Unternehmen zum Textilreiniger (m/w) für dich in Frage. Ein spannendes Thema, bei dem dir die Volker Müden Reinigung in Saarbrücken gerne behilflich ist.

Textilreinigung

Die sind in der Regel eigenständige Betriebe mit Kundenverkehr. Täglich werden neue Problemfälle gelöst. Ob es das Reinigen und Pflegen von Kleidungsstücken eines Allergiker ist, die Oberhemden eines Geschäftsmannes, das Businesskostüm einer Dame, der Designeranzug eines erfolgreichen Jungunternehmers oder das mit Rotwein verfleckte Brautkleid einer soeben glücklich verheirateten Prinzessin. Alles muß den Anforderungen entsprechend bearbeitet werden. Ebenso die Gardinen, Matratzenbezüge und Bettwäsche. Nicht nur der Umgang mit Menschen ist gefragt, sondern es werden auch Kenntnisse in Textilkunde und chemisch-physikalische Grundlagen vermittelt. Es gilt zu entscheiden, welches Wasch- Reinigungsmittel- oder Lösemittel eingesetzt werden kann. Ob ein Fleck vorzubehandeln ist und ob eine Nachdetachur angebracht ist. Dann stellen sich Fragen wie zum Beispiel : Wie gehe ich mit Bleichmittel und aggressiven Hilfsmitteln um? Welche Säure enthält Rostlöser? Was ist der Unterschied zwischen Naturfaser, Viskose und Acetat? Nicht zu vergessen ist die Maschinenkunde, Maschinenwartung, Lagerbestand, Bestellwesen und Kalkulation von Angeboten. Das komplette Aufgabenspektrum eines Textilreinigers (m/w) geht also weit über das Waschen und Reinigen von Textilien hinaus.

Wäscherei

Dies sind in der Regel Produktionsstätten, in denen überwiegend Hotelwäsche, Krankenhauswäsche, Berufskleidung und ein kleiner Anteil Privatwäsche bearbeitet wird. Hier wird weniger Wert auf Kundenkontakt gelegt und die gewaschenen Mengen richten sich nicht, wie in der Textilreinigung nach Stück, sondern hier geht es nach Tonnen. Für eine größere Wäscherei sind somit auch 5 Tonnen Wäsche pro Stunde kein Problem. Das Hauptaugenmerk liegt in der Wäscherei auf Logistik, Einlagern, Etikettieren, Kommissionieren und Ausliefern. Die Ausbildung sieht textile Fachkenntnisse vor, wie auch das Vermitteln von Wissen über Maschinen und Verfahrenstechnologie. Interessant sind die verschiedenen Arbeitsgänge von komplexen, computergesteuerten Maschinen im Waschbereich wie auch im Finishbereich. Vor der eigentlichen Wäsche muß nach Gewebearten und Farben sortiert werden, Chargen und Füllmengen sind abzuwiegen und Waschstraßen wie auch Förderanlagen sind zu kontrollieren und Programmabläufe zu überwachen. Das Reinigen und Warten der einzelnen Maschinen gehört genau so zur Ausbildung wie das Arbeiten an einem Tunnelfinsher, das Glätten von Flachwäsche, Bettlaken und Tischdecken wie auch das Bedienen einer Mangel. Zu einem handelsüblichen Bügeleisen wird hier auf keinen Fall gegriffen.

Fakten zur Ausbildung

Wenn du Interesse am Umgang mit Textilien hast und auch ein naturwissenschaftliches Verständnis vorliegt, stehen deine Chancen nicht schlecht, den 3-jährigen Ausbildungsberuf in der Textilpflege-Branche zu beginnen und mit uns auch erfolgreich abzuschließen. Grundvoraussetzung ist jedoch mindestens ein ordentlicher Hauptschulabschluss. Die Ausbildung findet in einem dualen System statt. Dies heißt, dass du sowohl im Betrieb, wie auch in der Berufsschule ausgebildet wirst, was mit einem Blockunterricht von meist größeren Blöcken verbunden ist. Somit wird auch sicher gestellt, dass du alle Bereiche des Textilreiniger-Handwerks kennen lernst. Der Blockunterricht (Berufsschule) findet in 4-5 Blöcken pro Jahr zu je ca. 2 Wochen, in der Berufsschule in Frankfurt statt.

Ausbildungsvergütung

Ausbildungsvergütungen sind regional unterschiedlich und können von Bundesland zu Bundesland variieren. Nach der erfolgreichen Ausbildung zum Textilreiniger/in hängt der Verdienst von vielen Faktoren ab. Als fertiger Textilreiniger liegt das Einstiegsgehalt zwischen € 1.700 und € 2.000. Die Firma Volker Müden in Saarbrücken zahlt in der Ausbildung folgende monatliche Bruttoverdienste:

1. Ausbildungsjahr: € 550

2. Ausbildungsjahr: € 620

3. Ausbildungsjahr: € 720 

Weitere Perspektiven

Ab jetzt hast du die Möglichkeit, dich weiterzubilden. Du kannst den Meister machen oder dich weiter zum Textiltechniker ausbilden lassen. Und wusstest du…dass du mit einem Meistertitel sogar ohne Abitur an jeder Universität studieren kannst? Mit einem Meistertitel stehen Dir als Textilreiniger (m/w) unglaublich viele Karrierewege zur Verfügung. Einen Meisterkurs kannst du berufsbegleitend sogar im Rahmen eines 6-wöchigen Vollzeit-Meisterkurses absolvieren, welcher dann vom Deutschen Textilreinigung-Verbandes organisiert wird. In diesen einzelnen Kursen lernst du weitere chemische- und physikalische Grundlagen, Verfahrenstechniken, Fragen zum Managements und zum Umweltschutz und ein großes Thema ist die Mitarbeiterkommunikation. Du erhältst ebenso wirtschaftliche, rechtlichen berufspädagogische, wie auch arbeitspädagogische Kenntnisse. vermittelt. Auch sind Arbeitsschutz, Pflegekennzeichen, Nassreinigung, Hygieneanforderung, Verfahrenstechnik, fachbezogene Kostenrechnung und Energieoptimierung ein großes und spannendes Thema.

Ausbildungs-Berufsbild

Gegenstand der Berufsausbildung sind mindestens die folgenden Fertigkeiten und Kenntnisse:
  • Berufsbildung, Arbeitsrecht, Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes der Müden Reinigung
  • Sicherheitsschutz, Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Arbeitsabläufe Plane und Vorbereiten
  • Erstellen und Anwenden von technischen Unterlagen
  • Informationstechniken und Kommunikationstechniken
  • Betreuung und Beratung von Kunden vor Ort
  • Vermitteln von Kenntnissen Versandreinigung und Lieferservice
  • Vorbereiten und Vorbehandeln des Behandlungsgutes
  • Waschmaschine und Reinigungsmaschine bedienen, einstellen und überwachen
  • Prozesstechnik
  • Finishen und Nachbehandlung
  • Anwenden von Desinfektionsverfahren, Durchführung von Hygienemaßnahmen
  • Qualitätssichernden Maßnahmen

Arbeiten in dieser Branche

Nachwuchs wird dringend gesucht, denn egal ob für die Logistik, das Reinigen oder Waschen im Krankenhaus, Pflegeheime, Hotel, Gastronomie, Privatkunde oder Handwerksbetriebe. Unsere Branche bedient zahlreiche und sehr verschiedene Kunden. Angefangenen von privaten Hemden, Textilien und Businesskleidung bis zur Arbeitskleidung, OP-Kittel, Bettlaken, Handtücher Oberbekleidung, Funktionsbekleidung. Sogar Teppich, Polster, Gardinen, Plüschtiere und Flugzeugsitze müssen gereinigt werden und schwere Stoffe in Theater und Behörden flaumhemmend ausgerüstet werden. Feuerfeste Arbeitsbekleidung und schmutzabweisende Gardinen sind heute ein Hightech-Produkt, deren Eigenschaften auch nach der professionellen Pflege erhalten bleiben müsse

Die Pflegekennzeichnung wird von der „Arbeitsgemeinschaft Pflegekennzeichen für Textilien in der Bundesrepublik Deutschland“ rausgegeben und erklärt die Behandlung und Pflege von Textilien. Wenn Textilkennzeichnung in Textilien eingenäht und vorhanden sind, so haftet der Hersteller für deren Richtigkeit. Diese Symbole sind dem Kunden wie auch dem Textilreiniger eine wichtige Hilfe. Bitte niemals Etiketten mit Pflegeangaben heraustrennen! Im Mai 2005 wurden neue Symbole veröffentlicht: ein Symbol für die Nassreinigung und eins für die Sauerstoffbleiche. 

Für uns in der Textilreinigung sind Pflege-Etiketten wichtig, um Ihr Kleidungsstück den Angaben des Herstellers entsprechend richtig und professionell zu pflegen. Etiketten und Pflegehinweise in Obergarderobe, vor allem im Kragenbereich, werden oft aus störend empfunden und herausgeschnitten. Sie sind jedoch unerlässlich für eine materialgerechte Pflegebehandlung. Wer unbequem angebrachte Etiketten heraustrennt, sollte diese daher gut aufbewahren. Dies Waschsymbole dienen als Waschanleitung zur optimalen Behandlung Ihrer Kleidungsstücke.

Die Pflegekennzeichen kennt jeder, aber nicht alle kennen ihre Bedeutung. Deshalb möchte ihnen

die Müden Reinigung GmbH® die wichtigsten Pflegekennzeichen vorstellen und kurz erklären.  

der Waschbottich

zeigt die Waschbeständigkeit des Textils. Die darin angegebenen Zahlen markieren die maximale Waschtemperatur, mit der das Kleidungsstück gereinigt werden darf. Befindet sich unter dem Bottich ein Balken, darf nur mit einem Schonverfahren gewaschen werden. Bei 30°C Wäsche ist - ob Balken oder nicht - immer ein Schonverfahren zu verwenden.

eine Hand im Bottich

Abbildung sagt, es dürfen die Textilien nur von Hand gewaschen werden, oder vom Profi gereinigt oder nassgereinigt werden (siehe W).

Waschbottich durchgestrichen

Eine klare Ansage: Dieses Kennzeichen gibt unmissverständlich zu verstehen: Nicht waschen, Keine Nassbehandlung. Dieses Textil darf nur in die Textilreinigung. ACHTUNG: Es besteht Quellgefahr für die Fasern, was zu einem Einlaufen oder verfilzen führt.

durchgestrichener Kreis

Hier heißt es für den Kunden beim Kleiderkauf und für den Textilreiniger bei der Kleiderannahme: ACHTUNG. Denn das mit diesem Textilpflegekennzeichen ausgestattete Kleidungungsstück ist nicht reinigungsbeständig und wird in der Chemischen Reinigung nur auf Kundenrisiko angenommen

Kreis

abgebildeten Buchstaben Waschsymbol P geben dem Textilreiniger darüber Aufschluss, welches Lösemittel er einsetzen darf. Entsprechend der von den Herstellern ausgezeichneten Pflegebeständigkeit sortiert der Textilpflege-Profi die Kleidungsstücke. Waschzeichen P, Waschen Symbol P, Waschhinweis P, Waschhinweise P

das "p"

steht für den Einsatz im Lösemittel Perchlorethylen (Per). Meistens werden empfindliche Textilien damit ausgezeichnet, da dieses Lösemittel eine gute Fettbeseitigung bei geringem Aufwand hat. Das Lösemittel kommt auch bei Fasern zum Einsatz, welche geschont werden sollen. Siehe Pflegeart.

das "F"

steht für Lösemittel aus der Gruppe der Fluor-Kohlenwasserstoffe. Dieses Lösemittel hat, wie auch beim Per, erhöhte faserschonende Eigenschaften. Dieses Lösemittel ist aber der Umwelt zu Liebe in Deutschland verboten, weil es nachweislich die Ozonschicht angreift.

mit dem Buchstaben "w"

ist die professionelle Nassreinigung (WetClean oder Wetcleaning) signalisiert. W steht also für waschen. Besondere Waschzusätze und Waschtechniken ermöglichen eine schonende Behandlung sensibler Materialien.

unterstrichene Kennzeichen

in diesem Fall gibt das Reinigungszeichen zu verstehen, dass es sich um sehr empfindliche Kleidung handelt und diese nassreinigungstechnisch besonders schonend behandelt werden muss. Generell deutet ein unterstrichenes Pflegesymbol auf sehr schonende Behandlung hin.

das Dreieck

(Bleichen) kennzeichnet die eventuelle Bleichbeständigkeit in Chlor.

das Bügeleisen-Symbol

zeigt, ob ein Kleidungsstück gebügelt werden darf und wenn ja, mit welcher Temperatur. Ein Punkt bedeutet maximal 110°C, zwei Punkte haben die Bedeutung von maximal 160°C und die drei Punkte stehen für maximal 200°C.

der Kreis im Quadrat

ist das Trocknerzeichen für die Behandlung im Trockner, die sogenannte Trocknerbehandlung. Die im Kreis abgebildeten Punkte zeigen die Temperaturstufen. Ein Punkt steht für warm, 40°C. Sei Punkte stehen für heiß, 80°C.

ist ein Symbol durchgestrichen,

so bedeutet dies ein Verbot der betreffenden Behandlung.

Unsere Service-Hotline +49 681 83 1200

Diesen Service können Sie bei uns nutzen

Saarlandweite Filialen

Nutzen Sie für Ihre Aufträge unsere
neun saarlandweiten Filialen.

Versandreinigung

Für deutschlandweite Aufträge können Sie unsere Versandreinigung nutzen.

Hol & Bring Lieferservice

Ganz bequem. Nutzen Sie unseren regionalen Lieferservice in Saarbrücken.

Scroll to Top