Verschmutzungsarten

Unterteilung von Schmutz

Oberflächenschmutz kann mit einem Staubsauger aufgenommen werden. Obwohl es unschön aussieht, aber im Allgemeinen verschmutzt oder schädigt dieses Material einen Teppich nicht.

Loser und körniger Schmutz wird größten Teils mit den Schuhen auf den Teppich getragen und je länger dieser Schmutz auf dem Teppich bleibt, desto mehr Schäden verursacht er.

Körniger Schmutz zerkratzt und führt zu Narben in den Fasern, macht sie stumpf und lässt sie schmutziger aussehen als sie eigentlich sind. Die Körner reiben die Fasern ab und verkürzen damit das Leben eines Teppichs. Entfernen Sie diesen Schmutz durch tägliches Saugen der Laufstraßen und wöchentliches Saugen der Gesamtfläche.

Ölige Verschmutzungen verändern sich chemisch und erzeugen einen gelblichen Film auf den Fasern, der unmöglich zu entfernen ist. Schmutz, der den Teppich schmutzig erscheinen lässt, besteht aus klebrigen Ölen und Fetten, die kleine Teilchen Schmutzpartikel enthalten.

Durch professionelle Reinigung kann ein Großteil dieser Schmutzart entfernt werden. Je länger der ölige Schmutz auf den Fasern bleibt, desto schwieriger ist er zu entfernen.

Andere Verschmutzungen verbinden sich mit einigen synthetischen Fasern und werden Bestandteil der Fasern und können dadurch nicht entfernt werden ohne diese zu beschädigen.


Zur richtigen Teppichpflege entfernen Sie Flecken sofort, saugen die Laufstraßen täglich und die ganze Teppichfläche einmal pro Woche. Sobald dann Schmutz trotzdem sichtbar bleibt, lassen Sie den Teppich professionell von uns waschen! Das ist Werterhaltung.

QUELLE: ASCR International, Aufgearbeitet von Müden Reinigung GmbH, Volker Müden

Scroll to Top