Suche
Suche

Smoking- und Frack-Reinigung

Wir reinigen professionell

Durch 65 Jahre Erfahrung sind wir spezialisiert auf die meisterhafte Pflege unterschiedlichster Stoffe und Verarbeitungen von festlichen Kleidungsstücken. Sowohl für den Herrn als auch für die Dame. Unsere Textilreinigung ist sorgsam und zu 100 % biologisch. Nutzen Sie unsere normale Reinigung oder unsere exquisite Meisterreinigung.

Die Geschichte des Smoking

Ursprünglich war der Vorläufer des heutigen Smokings, dass Smoking Jacket, welches nicht wie heute aus feinem Tuch, sondern aus Samt bestand. Auch war es damals noch nicht schwarz, sondern die Farben waren kräftig in Dunkelblau, Weinrot und Tannengrün.

Der Ursprung des Smokings geht mit sicherer Wahrscheinlichkeit auf das mittlere 19. Jahrhundert zurück, da ab diesem Zeitpunkt das Tuch in Schwarz gefertigt wurde und die Smokingjacke (smoking jacket) auch zum Essen getragen wurde. Den Namen hat der Smoking damals bekommen, weil man die Frackjacke nach dem Dinner auszog, ins Raucherzimmerer ging, um dort zu Smoken und einen Digestif zu trinken. Im Raucherzimmer wurde immer eine andere Jacke angezogen, um den Rauchgeruch beim Verlassen des Raucherzimmers nicht mitzunehmen. Der Rauchgeruch in Kleidern war damals den Damen als unzumutbar empfunden. Da Anlegen der Smoking-Jacke bedeutete zugleich, dass sich die Herren zurückzogen und der offizielle Teil des Abends beendet war. 

Dinner Jacket

Das Dinner Jacket kam im Jahre 1886 von England durch James Brown-Potter nach Amerika und beeindrucke dort die gehobene Gesellschaft. Es bekam dort den Namen Tuxedo. Bis in die 20er Jahre war der Frack das einzig angemessene Kleidungsstück für Abendveranstaltungen, private Essen und Privatveranstaltungen. Ab Ende der 30er Jahren des 20ten Jahrhunderts begann der Smoking den Frack abzulösen und gewann immer mehr an Bedeutung.

Black Tie

Wenn heute auf der Einladungskarte für festliche Anlässe BLACK TIE oder Abendgarderobe steht, so wird der Herr im Smoking gewünscht.

White Tie

Mit WHITE TIE oder großer Abendgarderobe auf einer Einladungskarte, ist für den Herrn zur festlichen Einladung generell der Frack gemeint.

Smoking Jacke

Die Smokingjacke ist ein Sakko ohne Rückenschlitz in Schwarz oder dunkelblau als Einreiher mit nur einem Schließknopf. Das Revers ist mit Seidensatin oder gerippter Seide besetzt. Auf Schiffsreisen kann bei Anlässen im Freien statt schwarzes Sakko auch ein weißes Sakko (white dinner jacket) getragen werden.

Smoking Hose

Die Smokinghose ist eine Aufschlaghose mit seitlichem Galon und wird in der gleichen Farbe wie auch die Smokingjacke getragen. Als GALON bezeichnet man den seitlichen Zierstreifen an den Außennähten der Smoking oder Frackhose, welcher meistens aus glänzender Seide ist. Im Gegensatz zur Smokinghose hat die Frackhose jeweils zwei Seidenstreifen. Die Hose besitzt keine Gürtelschlaufen und ist an den Beinenden im hinteren Absatz um einigen Millimeter etwas länger. Getragen und gehalten wird die Hose eines Smokings durch angeknöpfte Hosenträger aus weißer oder schwarzer Seide. Taillierte Männer können die Bundweite auch mithilfe der an den Seiten der Hose angebrachten Knöpfe und Schnallen verändern und dann mit einem Kammerbund kombinieren.

Pflegekennzeichen für Smoking und Frack

Nach oben scrollen